Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Fechtturnier lockt Teilnehmer aus 39 Ländern nach Plowdiw

Foto: Archiv

Am 8. und 9. Februar werden sich 210 Fechter aus 39 Ländern am Turnier „Asparuchow Metsch“ (auf Deutsch „Schwert von Asparuch“) beteiligen, dass in der südbulgarischen Stadt Plowdiw ausgetragen wird. Das Turnier, organisiert von der Bulgarischen Föderation im Fechten, dem Ministerium für Jugend und Sport und dem Bulgarischen Sporttotalisator, ist Teil des Weltcups in Säbelfechten der Männer und Frauen bis 20 Jahre.

Bei den Männern haben sich 111 Teilnehmer aus 23 Ländern gemeldet. Unter ihnen ist Todor Trojtschew, der den Europapokal für Kadetten in der Saison 2019/20 gewonnen hat, und Galin Genow, 28. der Weltcuprangliste. Es bahnt sich ein harter Kampf an, denn zwei der führenden Fechtnationen – Italien und USA, beteiligen sich am Turnier mit mehreren Säbelfechtern, die zu den 20 besten des Weltcups gehören.

Bulgarien erhofft sich Medaillen bei den Frauen. Hervorgehoben sei vor allem die 18jährige Joana Iliewa, die in der Zwischenwertung des Weltcups der Frauen bis 20 Jahre den 2. Platz belegt. Im vergangenen Jahr errang sie die Trophäe des Turniers in Plowdiw.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Barrage für Fußball-EM für September vertagt

Die UEFA hat die Playoffs für die Fußball-Europameisterschaft zum zweiten Mal vertagt. Das betrifft auch die bulgarische Nationalmannschaft, die am 4. Juni im Heimspiel gegen Ungarn und bei einem Erfolg gegen den Sieger aus dem Spiel zwischen Island und..

veröffentlicht am 01.04.20 um 15:16

Bulgarien nimmt zum ersten Mal an „eFootball Pro Evolution Soccer“ teil

Das bulgarische Team beteiligte sich erfolgreich an der elektronischen Fußballsimulation „eFootball“ für Spielkonsolen. Radoslav Hristov und Georgi Fikov gewannen 5 der 10 Spiele und nahmen damit in ihrer Gruppe den dritten Platz ein. Der Sieger..

veröffentlicht am 31.03.20 um 09:08
Yolo Nikolov

In Kenia blockierte bulgarische Leichtathleten setzen ihr aktives Training fort

Drei der führenden Mittel- und Langstreckenathleten Bulgariens - Milica Mircheva, Yolo Nikolov und Mitko Tsenov, die sich in einem Trainingslager in Kenia befinden, wurden dort wegen der globalen Coronavirus-Krise blockiert. Am 25. März war es der..

veröffentlicht am 28.03.20 um 14:11