Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Kinderchor des BNR feiert seinen 60. Geburtstag

Radiofest anstatt Konzert

Foto: BNR

„Das Festkonzert anlässlich des Jahrestages des Kinderchores des Bulgarischen Nationalen Rundfunks wurde verschoben. Wir wollen aber dennoch zusammen sein, nämlich gedanklich – jetzige und ehemalige Chormitglieder in Bulgarien und auf der Welt. Kopf hoch! So wie wir es im Chor gelernt haben“, sagteVenezia Karamanova, Chefdirigentin des 1960 gegründeten Chores.

Am ersten Frühlingstag vor 60 Jahren leitete die erste Probe des neugegründeten Chores der damals junge Dirigent Christo Nedjalkow. Unter seiner Stabführung gab der Klangkörper enorm viele Konzerte im In- und Ausland und beteiligte sich an den wohl bedeutendsten Wettbewerben. Allein in Japan standen die jungen Sängerinnen und Sänger über 500 Mal auf der Bühne – insgesamt 18 Tourneen in 150 Städten im Land der aufgehenden Sonne.

Mittlerweile werden an den dortigen Schulen einige bulgarische Kinderlieder (in japanischer Übersetzung) gelehrt, die dank des Rundfunkkinderchores populär geworden sind. In all den Jahren seines Bestehens hat der Chor bedeutende Auszeichnungen erhalten, darunter „Botschafter der europäischen Kultur“, verliehen 2002 von der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Chorverbände. Christo Nedjalkow leitete den Chor bis zu seinem Tode im Jahre 2013. Seine Nachfolge trat Venezia Karamanova an, die vordem als Chormeisterin und zweite Dirigentin wirkte. Sie stellte sich das Ziel, den Traditionen zu folgen, aber auch neue zu schaffen.

Anlässlich des Jubiläums richtete sie sich an die Chorsängerinnen und Sänger selbst:

„Ich möchte sie alle aufs herzlichste grüßen! Hoffentlich werden sie nicht enttäuscht sein, dass wir uns am 21. März nicht sehen werden, wie es bisher jedes Jahr geschehen ist. Ich möchte mich an euch, Chormitglieder wenden – einige sitzen zu Hause, andere sind bereits erwachsen geworden und leben verstreut in der Welt. Ich wende mich an alle Liebhaber dieser Kunst. Wir wollten den 60. Jahrestag mit einem glänzenden Konzert begehen, das wir leider verschieben müssen. Dennoch werden wir den Jahrestag gebührend vermerken, wenn auch auf etwas ungewöhnliche Art und Weise – nämlich mit Hilfe von Radio Bulgarien. Möge jeder dem unvergessenen Gründer und langjährigen Leiter des Chores Christo Nedjalkow seinen Dank zollen. Ihr lebt mit der Musik, mit den Liedern, mit der Kunst. Jede Berührung mit ihnen verwandelt und erzieht einen Menschen. Euer Talent, eure aufopferungsvolle Arbeit und euer Fleiß haben das bulgarische Lied auf der Welt bekannt gemacht und zwar auf den angesehensten Musikbühnen in London, New York, Moskau, Peking und Tokio. Ihr habt die Liebe des Publikums auf vier Kontinenten gewonnen. Ich wünsche dem ewig jungen Kinderchor des Bulgarischen Nationalen Rundfunks viel Gesundheit und Erfolg! Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag!

Wir werden das Jubiläum das ganze Jahr über mit verschiedenen Initiativen begehen“, setzte die Chorleiterin fort. „So haben wir u.a. ein Fotoalbum über die letzten 10 Jahre des Chores vorbereitet. Die neue CD, die wir aufgenommen haben, enthält die neusten Lieder unseres Programms, wie auch emblematische Werke der ersten 5 Jahrzehnte des Chorlebens. Eines unserer Projekte ist ein Konzert im antiken Theater in Plowdiw mit ehemaligen Solistinnen, die jetzt Opernstars sind – Maria Radoewa, Swetlina Stojanowa, Violeta Radomirska…

Mit den Jahren werden die erfolgreichen Gesangskünstler, die bei uns angefangen haben, immer mehr. Wir dürfen nicht vergessen, dass es unter unseren ehemaligen Chormitgliedern auch Persönlichkeiten gibt, die sich in anderen Bereichen realisiert haben. Erwähnt seien die Dirigenten Rossen Milanow und Stefan Nedjalkow, die Journalisten Julia Talewa, Lydia Michowa und eine Reihe anderer geistiger Größen, die in ihren Bereichen wegweisend sind.“

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

Fotos: BNR, Archiv

mehr aus dieser Rubrik…

„Orenda“ – ein kleiner bulgarischer Chor in Paris

Auf der Annonce zu den Konzertprogrammen von „Orenda“ ist zu lesen: „Zwölf Sängerinnen – wie die 12 Zahlen auf dem Zifferblatt, wie die 12 Monate des Jahres und die 12 Mondzyklen ... Diese Zahl, die als kosmisch angesehen wird, als Punkt der..

aktualisiert am 26.05.20 um 16:17

Konzerte vom Balkon des Opernhauses Warna

Eine romantische Reise durch die Welt der Musik wird den Einwohnern und Gästen der bulgarischen Schwarzmeerstadt Warna geboten. Die Treffen zwischen den Musikkünstlern und dem Publikum finden jeden Samstag von 18.00 Uhr bis 18.20 Uhr Ortszeit..

veröffentlicht am 15.05.20 um 20:23

In der Isolation: Stunden in Marimba, Percussions und... bulgarische Sprache

Vassilena Serafimova gehört zu den aktiv konzertierenden Perkussionistinnen. Sie ist dem Publikum mit ihren vielfältigen Musikprojekten bekannt, die stets an den Grenzen zwischen den einzelnen Genres angesiedelt sind. Die Künstlerin lebt seit..

veröffentlicht am 03.05.20 um 06:50