Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

8 Menschen in Bulgarien von Coronavirus geheilt

Wenzislaw Mutaftschijski
Foto: BGNES

Die Gesamtzahl der Covid-19-Infizierten in Bulgarien belief sich am 26.03.2020 um 17.00 Uhr auf 264. Das teilte der Leiter des Nationalen Krisenstabs General Prof. Wenzislaw Mutaftschijski mit. In zwei von der Corona-Epidemie bislang nicht betroffenen Städten - Kardschali und Haskowo - wurde jeweils ein Corona-Fall gemeldet. 14 der Neuinfizierten wurden in Sofia registriert, zwei in Smoljan und jeweils einer in Plewen, Weliko Tarnowo und Warna. Acht Menschen wurden bereits als geheilt aus dem Krankenhaus entlassen.

Es gibt zwei bulgarische Soldaten in Missionen im Kosovo und in Rumänien, deren Covid-19-Tests positiv ausgefallen sind.

Wenzislaw Mutaftschijski forderte heute die Ärzte in allen Krankenhäusern des Landes auf, alle Patienten mit Atemwegserkrankungen auf das Coronavirus zu testen.

Das Hochleistungssportzentrum “Belmeken” im Rilagebirge, wo die bulgarischen Elitesportler trainierten, gab heute bekannt, dass es wegen der Corona-Krise geschlossen wird. Die Idee, dass unsere Athleten ihr Training dort fernab von der Welt fortsetzen, wurde abgelehnt.


mehr aus dieser Rubrik…

Ostergottesdienste finden im Freien statt

Nach einem Treffen in der Heiligen Synode der Bulgarischen Orthodoxen Kirche kündigte Vizepremier Tomislaw Dontschew an, dass alle orthodoxen Gottesdienste an Ostern vor den Gotteshäusern stattfinden. Die wichtigsten von ihnen werden im Fernsehen und..

veröffentlicht am 30.03.20 um 13:55

Geschäftsklima im März in Bulgarien um 3,7 Punkte rückläufig

Laut dem Nationalen Statistikamt ist der Geschäftsklimaindex in Bulgarien im März gegenüber Februar aufgrund des sich verschlechternden Geschäftsklimas in Industrie, Einzelhandel und Dienstleistungssektor um 3,7 Punkte gesunken. Der Index..

veröffentlicht am 30.03.20 um 13:44

Premier Borissow: Problem mit LKW-Stau zur Türkei ist endgültig gelöst

Premier Bojko Borissow und der Gouverneur von Edirne Ekrem Janal haben gemeinsam den Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ an der bulgarisch-türkischen Grenze inspiziert, nachdem sich der Frachtverkehr normalisiert hat und es keine kilometerlangen..

veröffentlicht am 30.03.20 um 12:49