Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bansko will Finanzspritze vom Staat

Foto: BTA

Der Ferienort Bansko im Pirin-Gebirge wird aufgrund eines schwerwiegenden Haushaltsdefizits von der Regierung eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 2 Millionen Lewa (1,2 Millionen Euro) verlangen. Die Wintersaison im Resort wurde aufgrund der Coronavirus-Pandemie gestoppt, als sie gerade in vollem Gange war. Durch die Total-Quarantäne und den Umstand, dass die Tourismusbranche seit über drei Monaten zum Erliegen gekommen ist, sind die Haushaltseinnahmen um 13 Prozent geschrumpft. Die Arbeitslosigkeit ist auf 18 Prozent angestiegen.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19: Tag 121

Epidemiologischer Ausnahmezustand bis Ende Juli verlängert „Wir verlängern den epidemiologischen Ausnahmezustand bis Ende Juli“, gab Gesundheitsminister Kyrill Ananiew auf einer Sonderpressekonferenz des Nationalen Krisenstabs zur..

veröffentlicht am 06.07.20 um 20:07

Über 11.000 Anträge für zinslose Kredite genehmigt

Die von Handelsbanken gebilligten zinslosen Kredite, die von der Bulgarischen Entwicklungsbank garantiert werden, belaufen sich auf rund 23 Millionen Euro. Von mehr als 19.500 Darlehens-Anträgen wurden bereits über 11.000 genehmigt. Nachdem das..

veröffentlicht am 06.07.20 um 19:42
Oper in Russe

Dach des emblematischen Operngebäudes in Russe niedergebrannt

Ein Brand in der Staatlichen Oper in der bulgarischen Donaustadt Russe hat heute das Dach des emblematischen Gebäudes vollständig zerstört. Es liegen keine Informationen über Opfer vor, aber der Sachschaden ist enorm. Das Gebäude der Oper in Russe..

veröffentlicht am 06.07.20 um 19:29