In Kenia blockierte bulgarische Leichtathleten setzen ihr aktives Training fort

Drei der führenden Mittel- und Langstreckenathleten Bulgariens - Milica Mircheva, Yolo Nikolov und Mitko Tsenov, die sich in einem Trainingslager in Kenia befinden, wurden dort wegen der globalen Coronavirus-Krise blockiert. Am 25. März war es der letzte Flug vom Flughafen Nairobi, aber darin gab es keine freien Plätze. So bleiben die Bulgaren dort, bis die Flüge wieder aufgenommen werden. "Das Gute ist, dass für Mittel- und Langstreckenathleten die Bedingungen für Training in Kenia zu den besten der Welt gehören", sagte Yolo Nikolov in einem Interview mit sportal.bg. Unsere Athleten in Kenia teilten mit, dass sie täglich zwischen 20 und 40 km laufen, während in Bulgarien der Sport derzeit völlig unmöglich ist. Der bulgarische Leichtathletikverband hat dafür gesorgt, dass sie alles haben, was sie brauchen.


Още от БНР уеб